drucken

Sonntag den 19. November 2017

 Die Insel

Allgemeines

Zahlen/Fakten

Wissenswertes

Regionen

Bilderreise

Reiseberichte

Heilbad

Klima

Click for Lamia, Greece Forecast Wettervorhersage

 Anreise

auf die Insel

Flugverbindungen

travelchannel - tested for happiness

Fährverbindungen

Busverbindungen

 Urlaub/Sport

Klettern, Bergsteigen u. Wandern

Mountainbike

Reiten

Unterwasserwelt

Windsurfing

Segeln

Tennis

 Gesundheit

Kuren u. Wellness

www.edipsos-spa.com

 Immobilien

 Immobilien

Bauen in Griechenland
 

 

verlassenes Dorf

KarteWir folgen vom Dorf Lichada dem Weg vorbei an dem Wasserresovoir Ag. Ioannisin Richtung Profit Ilias (ausgeschildert). Etwas oberhalb des Dorfes Lichada befindet sich eine Ruine eines Wartturms, von der man eine sehr gute Aussicht auf die fruchtbare Ebene des Vorgebirges Kenaion, Im Inneren der Kirche Ag. Ioanniszur Inselspitze, dem Kap Lichada und den vorgelagerten Inseln hat. Durch ein groes Waldgebiet gelangt man zu dem idyllisch gelegenen kleinen Kirchlein, mit zwei Zypressen, Ag. Ioannis. Im Hintergrund liegt ein wildes Bergpanorama. Das Kalkgebirge ist voll Höhlenbildung, unter anderen geht eine bedeutende Öffnung, durch eine große Felswand. Gerüchte und sagenumworben ist diese Höhle. Angeblich waren hier Schätze von den Piraten versteckt. schattenspendene PlatanenMehrere Leute sind angeblich zu Tode gekommen, bei dem Versuch den Schatz zu bergen. (Wegen Sauerstoffmangels in der Höhle).
Wir nehmen den Weg rechts neben der Kirche, wo große alte Platanen, den Weg säumen. Von hier sind es nur noch weinige Minuten zum verlassenen Dorf, das man schon von weiten erkennen kann. Die Reste der Häuser liegen an einem grünen Hügel, darunter wie es scheint ein Abhang, Plateaueingebettet in eine herrliche Gebirgslandschaft. Wanderer genieen den Luxus der Einsamkeit. In der Ferne schimmert das Meer. MarienkircheDas Dorf war vom Meer aus nicht zu sehen und daher gut gegen Angriffe von Piraten geschützt. Einst waren es 13 Häuser. Im Innern der Kirche PanagiaVon einem Dorf ist nichts mehr zu sehen. Nur noch einige zerfallene Gebäude, zeugen davon. Die Kirche Panagia ist allerdings noch instand. Die prächtige Landschaft, die Ruhe Friedhofund unverbrauchte Natur, in dieser vielfältigen Idylle können Sie, umgeben von duftenden Wiesen, reinster Luft, Ihre Seele baumeln lassen. Hinter der Kirche gibt es auch noch einen alten, verlassenen Friedhof.

 Impressum

Wer sind wir?

Werbepreisliste

Kontakt

hier können Sie das Buch bestellen

 Unterkünfte

Camping

Hotels,Pensionen,
Ferienwohnungen

 Komunikation

Sprache

 Verköstigung

Essen u. Trinken

 Natur

Ökosysteme

 Sehenswertes

Byzantinisches

Museen

 Sonstiges

andere interessante Griechenlandseiten

Buchshop

Musikshop

 
Home |  Die Insel |  Urlaub |  Anreise |  Immobilien |  Sonstiges |  Kontakt |  Magazin |  Gästebuch |  Forum
www.euboea.de
© Heine-Evia - Der Seiteninhalt ist ausschliesslich für den privaten Gebrauch bestimmt. Jede weitergehende, kommerzielle oder nicht kommerzielle Nutzung, Veröffentlichung, Aushang oder Sendung ist nur mit schriftlicher Zustimmung gestattet. Alle Rechte vorbehalten.